Maßnahmen gegen Omikron
von Betina Mantey-Berg

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

aufgrund des stark ansteigenden Infektionsgeschehens durch die im Vergleich zu Delta deutlich ansteckendere Omikron-Variante von COVID-19, führen wir ab Montag, den 10.01.2022 in unserer Praxis 3G für Patienten mit ärztlicher Verordnung ein. Für Selbstzahler bleibt es weiterhin bei 2G.
In unseren Präventionsgruppen wechseln wir gleichzeitig von 2G auf 2G+.

Darüber hinaus haben wir unsere Schutzausrüstung erneut verbessert. So stellen wir unseren Therapeutinnen nun besonders gut abdichtende FFP2 Masken (>99% Filtrationseffizienz) mit sehr geringem Atemwiderstand zur Verfügung, um nicht nur besonders gut geschützt arbeiten zu können, sondern durch das Tragen der Maske im Arbeitsalltag auch möglichst wenig beeinträchtigt zu sein.

Auch für das weitere Praxispersonal haben wir FFP2-Masken mit besonders niedrigem Atemwiderstand eingeführt. Diese werden selbstverständlich, außer in Pausen, durchgehend getragen, um einen lückenlosen Schutz sicherzustellen.

Einmal mehr seien an dieser Stelle unsere von Anfang der Pandemie an verfolgten Prinzipien „Gesundheit geht vor“ und „Vorsicht ist besser als Nachsicht“ erwähnt. Wir haben bisher bei jedem uns bekannt gewordenen Risiko (bspw. Risikokontakte/Infektionen im privaten Umfeld, etc.) unser Personal grundsätzlich bis zum Zeitpunkt des sicheren Ausschlusses einer Infektion auch ohne Anordnung des Gesundheitsamtes und somit auch auf eigene Kosten von der Arbeit befreit. Dies hat sich in mehreren Fällen bereits als richtig erwiesen. Uns ist bei allen Maßnahmen selbstverständlich bewusst, dass es – bedingt durch Omikron nun umso mehr – natürlich keine absolute Sicherheit gibt. Aber wir verfolgen mit unserem Vorgehen das Ziel, den wirksamsten Kompromiss zwischen (Be)Handlungsfähigkeit der Praxis und Infektionsschutz für alle Beteiligen zu erreichen und werden dies auch weiterhin tun.

Mit den Maßnahmen gehen wir wie auch bereits in der Vergangenheit weiterhin bewusst über die gesetzlichen Vorgaben hinaus.

Umgekehrt gilt natürlich auch weiterhin: Sollten Sie sich krank fühlen oder Kontakt zu Personen gehabt haben, die Ihnen bekanntlich erkrankt sind oder den Verdacht einer Erkrankung haben, lassen Sie sich testen und sprechen Sie dies bitte vor Ihrem Termin bei uns offen an.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Gemeinsame schaffen wir auch diese Welle!

Und ganz unabhängig von Inzidenzzahlen gilt: Wir freuen uns - wie immer - auf Sie!

Bleiben Sie gesund und munter,

 

Ihr Praxisteam

Diesen Beitrag teilen:

Zurück